Was macht eigentlich der Schurke?

Es ist ziemlich still geworden um die Klasse des Schurken. Ich selber habe meinen Schurken schon lange nicht mehr aus der Versenkung geholt, ich glaube mittlerweile Staub angesetzt und nimmt es mir übel dass ich ihn so miserabel behandelt. Er ist halt einfach nicht mehr auf der Höhe der Zeit, insbesondere seitdem der Auktionator teurer geworden ist und es kaum noch einen Sinn macht, mit sogenannten Wunderdecks zu spielen.

Was macht also einen modernen, neuen Schurken aus, der auch die Karten der letzten Erweiterung benutzt? Neben so alten wie effektiven Karten wie Evisverate, Backstab und Bladeflurry oder den violetten Lehrer verfügt das Deck über das neue scharfe Öl, dass die Waffe des Schurken verstärkt und auch eine Kreatur stärker macht. Eigentlich ist das glaube ich sogar das einzige, was dieses Deck anders macht als andere frühere Decks. Ich schätze einfach mal es geht darum, von Anfang an die Kontrolle über das Spielfeld zu behalten und mit stärkeren Waffen und Kreaturen die Lebenspunkte des Gegners direkt anzugreifen. Das erkennt man vor allem auch daran, dass es kaum teurere Karten gibt die oberhalb von Kosten von fünf angesiedelt sind. Der Drache, der ein Karten ziehen lässt und Loatheb sind wahrscheinlich die teuersten beiden Kreaturen, zusammen mit dem antiken Heilung-Roboter. Die einzige teurere Karte ist natürlich das sprinten, das allerdings erst ganz am Ende des Spiels relevant wird, wenn man sowieso keine anderen Karten mehr auf der Hand hat.

Ich glaube, ich muss einfach mal ausprobieren wie es ist heutzutage einen Schuppen zu spielen, ich habe nämlich nicht mehr viel Erfahrung damit. Und das Gute an dieser Art von Kombinationen ist, dass sie kaum teurere Karten beinhalten. Gerade einmal 3500 Staub benötigt man, um sich alle Karten von Grund auf herzustellen und das ist in meinem Fall sicherlich nicht notwendig, da ich über die meisten Karten bereits verfüge. Früher habe ich auch einen Wunderschurken gespielt, bin aber gerade ein paar Tage zu spät gekommen den kurz nachdem ich alle notwendigen Karten gesammelt hatte, wurde der Auktionator abgeschwächt. Aber gerade die Kombination der Karten zu nutzen und ihre Wirkung zu verstärken in dem ich mir über die Reihenfolge ihrer Spielweise Gedanken mache, das ist es, was ich an dieser Klasse so interessant finde.

Nochmal zu den Hintergrundbildern

Ich hab mir nochmal ein paar mehr Gedanken gemacht. Ich glaube, ich bin ein Mensch der einfach versucht aus seiner Stimmung das Meiste raus zu holen oder besser gesagt: Ich versuche meine Stimmung aktiv zu verändern wenn ich mir ihr nicht zufrieden bin. Darum wechsel ich meine Hintergründe je nach Laune um mich mit beruhigenden oder motivierenden Bildern in die richtige Richtung zu lenken.

Hintergrundbilder und ihre Bedeutung

Hat sich schonmal jemand Gedanken gemacht, was Hintergrundbilder auf unserem Computer eigentlich über uns aussagen? Ich wechsel meine Hintergründe im Prinzip jeden Tag, manchmal sogar mehrfach. Heißt das, ich bin ein unbeständiger Mensch? Oder bin ich flexibel? Ist das Gut oder Schlecht?

Kommt jetzt ein höheres Kindergeld oder nicht?

Vor einigen Monaten habe ich mich ja schon fast gefreut als ich davon in der Zeitung las, dass die Bundesregierung offensichtlich plante, das Kindergeld für Eltern von Kindern zu erhöhen. Ich gehöre sicherlich nicht als einziger zu der Gruppe derjenigen, die sich darüber freuen würden vom Staat entlastet zu werden, denn noch immer leiden wir unter einer erheblichen Steuerlast für die sich mittelalterliche Tyrannen geradezu schämen würden.

Da mache ich mir also Hoffnung und denke jetzt wird alles besser, da werde ich natürlich mal wieder enttäuscht, so wie es eigentlich schon üblich ist wenn es um Gesetze und Entwürfe der Bundesregierung geht. Nach neuen Angaben des Bundesfinanzministers Wolfgang Schäuble von der CDU soll die Erhöhung des Kindergeldes lediglich sechs Euro betragen. Was sich durch sechs Euro pro Kind im Monat tatsächlich verändern soll, weiß ich im Leben nicht. Wenn diese Änderung veranlasst wurde weil sich Experten der Regierung genötigt fühlen, als was eine aktuelle Situation zu ändern, dann sollte das doch zurückzuführen sein, dass die aktuelle Situation tatsächlich Änderungsbedarf signalisiert.

Also um das noch einmal ganz deutlich zu sagen: wenn es sich hier nicht um reine Propaganda handelt, mit den die Regierung mit mehr Geld winkt, dann sollte es sich also um eine schwierige Situation handeln, in dem deutlich Handlungsbedarf angezeigt ist. Ein solcher Handlungsbedarf, der die Mühlen der Gesetzgebung in Gang setzt und damit viel Steuergeld und Zeit für sich beansprucht, sollte sicherlich ein etwas größeres Vorhaben sein als etwas, das lediglich sechs Euro im Monat umverteilt. Sollte es sich von Anfang an um ein Problem gehandelt haben, dass sich mit sechs Euro pro Monat lösen lässt, so handelt es sich sicherlich bei der Gesetzesänderung lediglich um eine Beschäftigungstherapie für Bundestagsangestellte.

Was ist eure Meinung: ist das ganze nur wieder ein Versuch der Regierung mit dem Geld zu winken und damit Sympathien zu wecken? Oder hat man hier tatsächlich gefühlt, dass Eltern und erziehende mehr Geld benötigen, um die Ausbildung und gesundheitliche und pädagogische Versorgung ihres Nachwuchses zu gewährleisten und es ist lediglich durch Kompromisse und Geldmangel in der Regierungskasse zu einer derartig kleinen Änderung gekommen?

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Wer kennt das nicht? Wenn man jemandem etwas erklären will, der von dem Sachverhalt eigentlich überhaupt noch nie etwas gehört hat, dann muss man viele Worte finden um selbst einfachste Dinge zu erklären. Zum Glück hilft uns dabei das Medium Video weiter: ein paar gezielte Bilder und Erklärungen können visuell das darstellen, was Worte nur in minutenlanger Kleinarbeit zu Verstand bringen können. Ich will euch mal ein paar Beispiele raussuchen um euch zu zeigen, was ich genau damit meine.