Mit Schnupfen kann man nicht sprechen

Jeder der schon einmal unter einer Erkältung zu leiden hatte weiß, dass mit einer verstopften Nase nur schwerlich sprechen kann. Das liegt nicht etwa daran, dass die Atemwege es irgendwie verhindern, dass man spricht, sondern einfach an der Tatsache, dass man mit verschnupfter Nase wenig Luft bekommt.

Und die Luft braucht man nun einmal. Wenn ich also die ganze Zeit am Reden bin, ist normalerweise mein Riechorgan dafür zuständig, genug Luft einzusaugen. Aber gerade bei einer Erkältung geht das nicht. Ich bin immer wieder darauf angewiesen, dass ich durch den Mund atme oder mit dem Sauerstoff klar komme, der noch durch die verengten Atemwege in die Lunge strömt. Viel ist das aber nicht, und da liegt auch das Problem.

Benutze ich meinen Mund zum sprechen – insbesondere bei langen Dialogen oder Monologen mit meinem Burgwedler Anwalt, dann kann ich schon mal nicht mehr durch selbigen atmen. Wenn die Nase jetzt auch noch so zu ist, dass da von alleine so gut wie gar keine oder überhaupt keine Luft durch kommt, dann nimmt das Gespräch ein dramatisches Ende. Nämlich genau dann, wenn ich durch eine Minute langes Labern auf einmal nicht mehr genug Sauerstoff im Kopf habe, um normal zu funktionieren. Auf ein mal fühle ich mich light-headed, oder wie man im deutschen sagt, mir wird schwindelig. Ist ja auch ganz natürlich, der Mensch kann eben nur so und so lange ohne Luft auskommen.

Aber ich fühle mich in einer Erkältungsphase geradezu genötigt den Mund zu halten und im Notfall genervt zuzuhören, wenn mein gegenüber einfach immer wieder mit mir sprechen will. Was bleibt mir auch groß über? Ich habe die Wahl zwischen Pest und Cholera: Entweder mitreden und loswerden, was ich auf dem Herzen habe und dann nach kurzer Zeit die Schwindelgefühle erleiden, oder die Klappe halten und dafür bei meinen Mitmenschen den Anschein erwecken, als wenn ich mich nicht für sie interessiere.

Einen noch

Es ist Zeit zu trainieren. Keine Ahnung ob es an der Sommerzeit liegt und der Sonne, die mich mit extra Energie versorgt oder ob ich einfach nur Bewegungsdrang habe, nachdem nach langer Zeit meine Erkältung endlich wieder verschwunden ist. Aber ich will mich verausgaben, Liegestütze und Kniebeugen machen. Es ist immer eine Sache der Willenskraft denn der eigene Geist kann entweder der größte Feind oder größter Verbündeter sein. Wenn die Muskeln schmerzen heißt es entweder “Ich kann nich mehr” oder eben “Einer geht noch”!