Fukushima: für immer verstrahlt

Gestern habe ich gelesen, dass seit mehr als 2 Jahren täglich 300Tonnen, also ca. 300.000 Liter, radioaktives Wasser aus den 4 Reaktoren des Kernkraftwerks Fukushima in den pazifischen Ozean laufen.

Als 86er, der genau zu der Zeit geboren wurde als das bis dahin furchtbarste nukleare Unglück in Tschernobyl passierte, bin ich seit jeher sensibilisiert für das Thema.

Es gibt sicherlich viele Gründe, die gegen eine Lückenlose Aufklärung der Betreiberfirma und der Regierung sprechen, doch das ändert nichts an den folgen. Unbestimmten Berichten zufolge haben bereits zahlreiche Produkte aus dem asiantischen Pazifik-Raum eine hohe Strahlenkontermination.

In den 60er und 70er Jahren dachten die Nordseeanrainerstaaten auch, dass sich die Radioaktivität des dort verklappten Atommülls, in den gesammten Weltmeeren verteilen würden und im Endeffekt harmlos für die Menschen seien.

Davon kann heute kaum noch die Rede sein, da selbst der schwach strahlende Müll aus der Asse wieder zurückgeholt werden muss. Die Nebenwikungen sind den Politikern sehr wohl bekannt, sie fürchten lediglich die Konsequenzen die das ganze wirschaftlich haben kann, denn keine Naturgwalt hat soviel direkten Einfluß auf die Politik, wie die Wirschaft.

Wir alle müssen uns sehr gut überlegen, ob wir das Weiter so wollen. Natürlich weisen wir gerne die Verantwortung von uns ab, wir selbst wollen ja keine Kernkraft. Unsere Lebensweise so zu ändern, dass die großen Wnergie-Firmen überflüssig werden, tun wir trotzdem nicht.

Dabei sind die Möglichkeiten heute da! Es muss kein Fukushima und kein neues Fiasko geben. Wir Menschen haben seit gut 20 Jahren die Technologie, jeder für sich, selbst Energie herzustellen und diese auch zu verbrauchen. Es passt nur nicht in unsere Bequeme Lebensweise, alltägliche Tätigkeiten etwas umzustellen und so weniger Energie zu verbrauchen.

Jeder kann in den Baumarkt gehen und sich LEDs kaufen, jeder kann beim Kauf des nächsten Fernsehers darauf achten, dass dieser kein Energieschlucker ist. Wenn alle ein bisschen mit anfassen und nicht Bequem sitzen bleiben, dann dürfte das kein Problem sein.

Also: packt an!

Hinterlasse eine Antwort